Handlicher Nussknacker

Für den Nussknacker in Sternenform ist selbst die härteste Nuss kein Problem!

Ein allseits beliebter Snack zur Weihnachtszeit sind neben Schokolade, Plätzchen oder Lebkuchen auch Nüsse in den verschiedensten Formen. Seien es Walnüsse, Haselnüsse oder Pistazien. Um an das leckere Innere der Nuss zu kommen, muss man wortwörtlich die harte Schale durchbrechen. Das bewerkstelligt man mithilfe eines Nussknackers (oder wenn nicht zugegen, einem Hammer):

Eine Ur-Version des ersten Nussknackers wurde bereits in der frühen Antike angefertigt. Man sagt, dass Aristoteles selbst für diese Idee Pate stand. Diese erste und sehr grobe Version eines Nussknackers bestand nur aus zwei Hebelarmen und hatte überhaupt keine reichhaltige Gestaltung, so wie man sie heute v0rrangig kennt. Auch der bekannte italienische Maler, Bildhauer und Architekt Leonardo Da Vinci werkelte fleißig an den Nussknacker-Figuren: er entwickelte nämlich eine Drehbank zum Drechseln von simplen Holzfiguren. Ein erster Schritt Richtung Nussknacker war getan.

Ab dem 17. Jahrhundert stand dann die Nussknacker-Produktion in ihrer Blütezeit. Der wohl bekanntester Herstellungsort ist wohl das sächsische Erzgebirge, im sogenannten “Spielzeugwinkel”. Dieser liegt zwischen den Städten Seifen, Olbernhau und Neuhausen. Nach dem der lukrative Bergbau in diesen Gebieten eingestellt wurde, besann man sich auf bodenständige handwerkliche Berufe. Der Kunsthandwerker Friedrich Wilhelm Früchtner  fertigte den ersten originalen, erzgebirgischen Nussknacker um 1870 an.

Neben der reichhaltigen Verzierung und Variationen an Figuren (z.B. Soldaten oder Gendarmen) sind die typischen Nussknacker aus dem Erzgebirge auch wegen ihrer Größe bekannt. Um selbst einen Nussknacker als Geschenk zu nutzen (der auch in einem Briefkuvert Platz finden kann) ist der handliche Sternknacker ideal. In seiner Funktionsweise kann er sich locker mit einem normalen Nussknacker aus dem Erzgebirge messen. Um den Sternknacker optisch hervorzuheben, kann per hochwertiger Lasergravur  Text oder Ihr Firmenlogo auf den Stern eingraviert werden. So sticht er neben seiner Funktionalität auch durch sein Design hervor.

Gesehen bei: www.hago-werbemittel.de / www.werbeartikel-katalog.de

Kadur und Kadur Marketing GmbH übernimmt keine Verantwortung für die Verfügbarkeit und Lieferzeiten des Artikels.
Kadur und Kadur Marketing GmbH ist nicht Hersteller des vorgestellten Artikels.