Windlicht als Weihnachtskarte

Bescheren Sie Ihren Kunden ein leuchtendes Weihnachtsfest.

Weihnachtskarten werden jedes Jahr unzählige an Freunde, Familie oder den Kundenkreis versendet. Eine nette Geste die sich über viele Jahre eingebürgert hat. Wer abseits der normalen Weihnachtskarte sucht, findet viele außergewöhnliche Wege Weihnachtsgrüße zu versenden und damit Eindruck zu machen.

Die Weihnachtszeit bringt auch die frühere Dunkelheit mit sich. Für gemütlichere Stunden, vielleicht auch einmal ohne künstliche Beleuchtung im Haus, lässt sich das eingefasste Windlicht auf der Grußkarte perfekt einsetzen. Mit ein paar Schnitten in den Kerzenbehälter lässt sich sehr leicht eine angenehme Lichtquelle herstellen und an den Ort Ihrer Wahl platzieren. Die gestaltete Form wird durch das hineingestellte Teelicht besonders gut zur Geltung gebracht. Mit interessanten Illustrationen oder Grafiken gestaltet wird das Windlicht immer wieder gerne aufgestellt.

Auf den obligatorischen Gruß zum Fest und das neue Jahr muss natürlich nicht verzichten werden. Die Windlichtform kann individuell auf der eigentlichen Weihnachtskarte befestigt werden und so eine doppele Überraschung beim Empfänger auslösen. Das handliche Format lässt das Windlicht und Grußkarte auch einfach per Briefkuvert versenden.

Unser Tipp: Anstatt eines normalen Teelichtes, nehmen Sie doch eine Duftkerze mit Weihnachtsduft z.B. Zimt oder Bratapfel. So kommt besonders Feststimmung auf.